Veröffentlichungen:

Buchveröffentlichung: Eigener Chef im Handwerksbetrieb

Kai Schimmelfeder veröffentlicht mit der DUB -Deutsche Unternehmerbörse das Buch "Eigener Chef im Handwerksbetrieb" - Fördermittel für den Kauf eines Handwerkbetriebes

 

Nikolaus Rädecke - Geschäftsführer der DUB (aus der Gruppe Handelsblatt) schreibt dazu im Vorwort:

 

LIEBE LESERINNEN UND LESER,

nichts im beruflichen Leben einer Unternehmerin und eines Unternehmers ist so

persönlich wie die Übergabe des eigenen Unternehmens. Auf der anderen Seite eröffnet nur wenig mehr Freiheit und Chancen als die Übernahme eines Unternehmens.

Auf beiden Seiten sollte Freiheit aber nicht mit Verantwortungslosigkeit verwechselt werden. Sei es gegenüber den Mitarbeitern, den Geschäftspartnern

und nicht zuletzt gegenüber der eigenen Familie.

 

Die Deutsche Unternehmerbörse DUB.de als größter privater Marktplatz für Unternehmensnachfolge achtet besonders darauf, dass neben der reinen Unternehmenstransaktion sowohl Verkäufer als auch Nachfolger durch viele Fachbeiträge, Online-Seminare und Veranstaltungen auf die Transaktion und die Zeit danach vorbereitet sind.

 

So soll auch diese Serie von Spezialausgaben des DUB UNTERNEHMER-Magazins Ihnen auf dem Weg in ein oder aus einem Unternehmen helfen. Dazu holen wir uns regelmäßig ausgewählte Berater als Experten dazu, denn insbesondere bei einer Unternehmenstransaktion ist Expertenwissen gefragt.

 

Das Buch können Sie gebührenfrei auf der Seite der Deutschen Unternehmerbörse anfordern, indem sie auf den folgenden Link klicken:

https://www.dub.de/white-paper/eigener-chef-im-handwerksbetrieb/

 

Kai Schimmelfeder schreibt im Vorwort: 

Einen Handwerksbetrieb zu kaufen ist für die meisten Menschen ein sehr großes Vorhaben. Probleme und deren Lösungen stellen wir in dieser Ausgabe grundsätzlich dar, um Ihnen die wichtigsten Erkenntnisse zur Verfügung zu stellen. Aus schon durchgeführten Projekten im Bereich „Handwerksbetrieb kaufen“ haben sich in den letzten zwei Jahrzehnten bestimmt auch für Sie wichtige Impulse.

Sehen Sie sich zum Beispiel den ersten Tipp zum Thema „Chefposition – warum wollen Sie kaufen“ genau an. Viele der gescheiterten Käufe von Handwerksbetrieben hatten quasi ein „Antriebsproblem“ beim Käufer. Das bedeutet: Oft lag eine Unterschätzung des Aufwandes vor. Unterschätzt wurde der Umfang der Vorbereitung, die Energie die der Käufer aufbringen muss, die Zeit die die einzelnen Gesprächspunkte mit dem Verkäufer benötigt“, der Stress, den es mit sich bringt, wenn man sich nicht 100%tig auf den Kauf eines Handwerksbetriebes konzentrieren kann.

Der Tipp zum Thema „Umfeld: Akzeptanz von Familie, Freunde und Bekannten“ wird Sie als Leser bestimmt vor vielen unruhigen bzw. schlaflosen Nächten bewahren. Die Zweifel, - gerade die, die von anderen in Ihren „Kopf“ wandern, müssen Sie abwehren. Diese Zweifel sind es oft, die das Projekt „Handwerksbetrieb kaufen“ scheitern lassen. Wenn Sie erfolgreicher werden wollen, beachten Sie dieses Thema besonders.

Bestimmt haben Sie dann Fragen zum Thema Kaufpreis. Hier schon mal vorab: Es gibt Wunschkaufpreise des Verkäufers und sinnvolle Kaufpreise, die auch nachhaltig zu finanzieren sind. Warum es immer wieder zu Bewertungslücken kommt, obwohl es akademische Aufsätze, wissenschaftliche Berechnungsmodell und öffentlich anerkannte Bewertungsmethoden gibt, ist Inhalt im Thema „Bewertungslücken“.

Ganz besonders an Herz legen möchte ich Ihne die beiden Themen „Betriebsdaten richtig verstehen“, „den Verkäufer verstehen“. Das sind oftmals emotionale Themen – aus Sicht des Verkäufers! Sie als Käufer sehen sich andere Parameter an, als der Verkäufer. Um den Kaufprozess nicht an diesen unterschiedlichen Sichtweisen scheitern zu lassen, sind diese beiden Themen für Sie wichtig. Sie werden in die Lage versetzt, den Verkäufer und „SEIN“ Unternehmen zu verstehen.

Das wird für Sie eine spannende Reise, wenn Sie einen Handwerksbetrieb kaufen wollen. Es sind bereits weitere Veröffentlichungen in Erstellung. Die werden Sie noch weiter und besser voranbringen: Es erscheinen noch „Was ist ein Handwerksbetrieb wert?“, „Businessplan für den Kauf eines Handwerksbetriebes – nicht nur für die Bank!“, „Kaufpreis finanzieren – staatliche Förderprogramme für die Finanzierung beantragen und erfolgreich nutzen“.

 

 

An dieser Stelle lade ich Sie ein, sich das Buch gebührenfrei herunterzuladen: Klicken Sie auf 

 

https://www.dub.de/white-paper/eigener-chef-im-handwerksbetrieb/